Zum Inhalt springen

4 Dinge, die mich erstaunen (1)

Das kann zu einer Serie werden, da es rund 40000 Dinge gibt, die mich erstaunen. Aber für diesen Beitrag sind das hier die ersten 4 Dinge:

1. Die Tatsache, dass ich, du und alle Menschen, die du kennst und jemals gelebt haben, Berge, Schokolade, Haare, Socken, Sterne, Kühe und alles andere, aus den gleichen Strukturen bestehen. Winzige Strukturen nennen wir Atome. Oder noch genauer: ein Proton und ein Elektron. Das ist einfach verrückt, es ist eine Billion Mal mehr überwältigend als der Film Matrix.

Hier ist ein echtes Bild von einem Atom:

2. Es ist erst 20 Jahre her, seit der erste Exoplanet entdeckt wurde. Kannst du den Fakt verdauen, dass es bis 1992 keinen wirklichen Beweis dafür gab, dass ein Exoplanet existiert? Wir halten das für selbstverständlich und es scheint, als ob die Menschen nicht einmal aufgeregt wären, wenn sie hören, dass ein neuer Exoplanet entdeckt wurde, aber bis ’92 gab es GAR KEINEN.

Hier ist ein erstaunliches Bild von einem so weit entfernten Sonnensystem. Diese kleinen Punkte, die du siehst, sind Planeten … wow:

3. Die Tatsache, dass es um uns herum Filme, Fotos, private Gespräche und viele andere Gedanken gibt, aber wir das nicht fühlen können. Im Grunde sind Internet und Radio um uns herum, aber man braucht spezielle Werkzeuge, um sie zu interpretieren. Stell dir vor, dass überall um dich herum „Melodien“ singen, während du diesen Beitrag liest, aber du kannst sie nicht erkennen. Nimm einfach ein altes Radio oder dein Smartphone und hör ihnen zu, um zu sehen, dass sie wirklich da sind. Und wenn du WLAN nutzt und eine Nachricht schickst, durchläuft diese Nachricht „dünne Luft“. Was passiert, wenn jemand sie fängt und liest? :). Hm, das ist genau genommen ein Hacker 😉

Denk darüber hinaus daran, dass du jemandem auf der anderen Seite der Erde „sofort“ eine Nachricht/ein Foto/ein Video schicken kannst … Es ist schwer zu glauben und wir halten alles für selbstverständlich.

Hier ist ein erstaunliches Experiment, das zeigt, wie WLAN wirklich aussieht:

4. Ich bin erstaunt darüber, dass ich eines Tages nicht mehr sein werde. Ich bin wirklich erstaunt über diese Tatsache, denn es ist schwer zu glauben. Wir scheinen alle sehr mit unserem täglichen Leben beschäftigt zu sein, ohne zu merken, dass wir nicht lange hier sein werden und es keine Möglichkeit gibt, wieder ins Spiel „zurückzukehren“.

Das ist ziemlich schwer zu schlucken. Aber es gab viele andere Milliarden Menschen, die nicht mehr sind. Du und ich werden einer von ihnen sein. Es ist verdammt gruselig, aber selbst wenn wir in der Lage sein werden, das menschliche Leben zu verlängern und sogar „zu digitalisieren“ und deshalb „für immer“ zu leben, ist es sehr wahrscheinlich, dass wir an einem Punkt überhaupt nicht mehr sein werden. Die Sonne wird sich ausdehnen und die Erde, wie wir sie heute kennen, zerstören, und auch das Universum expandiert so sehr, dass es irgendwann ein „Ende“ haben wird.

Es ist so ein frustrierender Gedanke … traurig, kaum zu glauben, komplex, interessant, echt …

Dieser Artikel stammt von Tio und ich habe ihn ins Deutsche übersetzt, weil ich ihn spannend, relevant und interessant finde. Hier ist das Original. Datum: 02.05.2014

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei