Zum Inhalt springen

Das ganze Leben für einen bedeutungslosen Job zu opfern, muss nicht die Realität von uns Menschen bleiben. Wir können leicht mehr als genug für alle produzieren und all die langweiligen Dinge automatisieren, die wir Menschen nicht tun wollen.

Niemand muss verhungern, auf der Straße leben, in den Krieg ziehen, andere überwachen/kontrollieren, ins Gefängnis gehen, mit anderen konkurrieren und so weiter.

Diese Probleme sind alle Symptome eines größeren strukturellen Problems und dieses strukturelle Problem ist nicht Geld.

Die Ursache der meisten heutigen Probleme ist der HANDEL an sich.

Wir haben viele Bücher und Videos, die das auf TROMsite erklären.

Menschen werden vom Umfeld geprägt/geformt, niemand wird als Mörder, Soldat, Arzt, Hinduist, Christ, Heterosexueller, Künstler, Verlierer, Gewinner, Politiker, Wissenschaftler etc. geboren. Es ist unmöglich, Menschen zu verstehen, ohne den Kontext (die Kultur) zu verstehen, in dem sie sich befinden.

Und das Gleiche gilt für Veränderungen. Wir müssen das Raubtierspiel, das wir spielen, ändern, wenn wir wollen, dass wir Menschen weniger räuberisch sind. Wir werden nie in der Lage sein, eines unserer heutigen Probleme (Umweltverschmutzung, Klimawandel, Krieg, Armut, Korruption etc.) zu lösen, wenn wir sie weiterhin als isolierte, voneinander getrennte Themen betrachten.

Das Ganze hat einen größeren Zusammenhang und niemand hat Schuld daran. Nicht einmal die Milliardäre und Billionäre. Sie sind auch Opfer desselben veralteten Spiels – sind gestresst, einsam, beunruhigt, atmen die gleiche verunreinigte Luft ein, sind egozentrisch, materialistisch und so weiter.

Wir sind alle gemeinsam in diesem Ganzen und müssen/können ein neues sozioökonomisches System entwickeln, das uns allen zugute kommt.